Zu unseren Partneseiten

Vorsorge

Vor allem angesichts der demografischen Entwicklung gewinnt die gesundheitliche Vorsorge zunehmend an Bedeutung. Denn Maßnahmen der gesundheitlichen Vorsorge bieten Chancen für große Teile der Bevölkerung, Gesundheit und Lebensqualität möglichst lange auf hohem Niveau zu erhalten.
Nutzen Sie die Angebote Ihrer Krankenkasse. Oder fragen Sie Ihren Arzt. Erkundigen lohnt sich.

Behandlung

Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten, ärztliche Betreuung bei Schwangerschaft und Mutterschaft, Verordnung von medizinischen Leistungen der Rehabilitation, Belastungserprobung und Arbeitstherapie, Verordnung von Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln, Krankentransporte sowie Krankenhausbehandlung oder Behandlung in Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen.
Verordnung häuslicher Krankenpflege, Ausstellung von Bescheinigungen und Erstellung von Berichten.

Reha

Ziel der medizinischen Rehabilitation ist, im Anschluss an eine Krankenbehandlung, die Gesundheit so weit wiederherzustellen, dass eine Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess bzw. in das Alltagsleben möglich ist.
Auch hier soll der Patient möglichst vom funktionierenden Netzwerk zwischen Ärtzten, Krankenhäusern und Rehaeinrichtungen profitieren.


  • Die Philosophie

    Wir verstehen uns als Zusammenschluss von Ärzten verschiedener Fachgruppen und sehen uns als Ihren professionellen und vertrauensvollen Ansprechpartner. Unser Qualitätsmanagement garantiert Ihnen, dass sich alle teilnehmenden Ärzte stets auf dem neuesten Weiterbildungsstand befinden. Ihre Vorteile: Ständige Erreichbarkeit über unseren Ärztebereitschaftsdienst, Vernetzung untereinander und damit kurze Wege im Austausch von Daten, Proben und Ergebnissen.

  • Unsere Leistungen

    Medinetz Bad Salzungen :: Leistungen

    Vorsorgeuntersuchung für Säuglinge und Kinder aller Altersgruppen,
    Gesundheitsvorsorge für Frauen und Männer ab dem 35. Lebensjahr,
    Krebsvorsorge für Männer ab dem 45. Lebensjahr, Zusaätzliche Vorsorge: Screening Bauchaortenaneurysma

    mehr...
  • Das Team

    bild klein team

    Das Netzwerk besteht der Zeit aus 19 niedergelassenen Ärzteteams aus folgenden Fachbereichen:
    Allgemeinmedizin, Dermatologie, innere Medizin, Chirurgie, Allergologie, Proktologie, Angiologie, Homöopathie

Influenza: Wirrwar beim Impfen

Geht es nach der STIKO, sollen zur Grippeimpfung künftig Vierfachimpfstoffe bevorzugt werden. Diese neue Empfehlung wirft zahlreiche Fragen auf: Drohen Lieferengpässe? Was müssen Ärzte bei der Verordnung beachten? Gibt es überhaupt ausreichende Evidenz oder hört die STIKO nur auf die Hersteller? "Der Hausarzt" hat die Antworten recherchiert.

mehr lesen... hier klicken!

Nach oben